Hilfe & FAQ finvesto
Sparen und Anlegen
mit Weitblick

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen, die passende Antwort zu finden!

Auf dieser Seite finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um das finvesto Depot sowie Wissenwertes zu aktuellen Themen. Klicken Sie in eine der nachfolgenden Kategorien und finden Sie die gewünschten Informationen.

Adressänderung

Direkt im Online-Banking ändern:

Über Ihr Online-Banking können Sie jederzeit ganz einfach und bequem Ihre Adresse ändern.

Und so geht’s:

  • Bitte loggen Sie sich in Ihr Online-Banking ein.
  • Unter dem Menüpunkt Depot/Konto können Sie Ihre Adresse ändern.
  • Abschließend bestätigen Sie die Änderung mit Ihrer PIN.

Sie haben noch keinen gültigen Online-Zugang? Dann können Sie diesen hier in wenigen Schritten schnell und bequem beantragen.

Änderung per Formular:

Sofern Sie noch kein finvesto Online-Banking haben, füllen Sie bitte hierzu das Formular „Änderung Adressdaten“ mit den notwendigen Angaben aus und senden dieses anschließend unterschrieben per Post an:

European Bank for Financial Services GmbH (ebase®)
80218 München

oder per Fax an:

+49 89 45460 - 892

Bitte beachten Sie, dass wir die von Ihnen gewünschte Änderung nur zusammen mit Ihrer Depotnummer und Unterschrift vornehmen können.

Namensänderung

Eine Änderung Ihres Namens kann aus Sicherheitsgründen nur in Verbindung mit nachfolgenden Unterlagen vorgenommen werden. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir eine Namensänderung nur bei Vorlage der vollständigen Unterlagen vornehmen können.

Welche Unterlagen benötigen wir?

Bitte übersenden Sie die vollständigen Unterlagen per Post an:

European Bank for Financial Services GmbH (ebase®)
80218 München

Was gibt es noch zu beachten?

Ein bis dato erteilter Freistellungsauftrag oder eine Nichtveranlagungsbescheinigung verliert im Zuge der Namensänderung seine/ihre Gültigkeit. Bitte reichen Sie uns bei Bedarf einen neuen Freistellungsauftrag bzw. eine neue Nichtveranlagungsbescheinigung ein.

E-Mail Adresse ändern & Einstellungen verwalten

Eine Änderung Ihrer E-Mail-Adresse kann aus Sicherheitsgründen nur durch Sie persönlich vorgenommen werden. Wir bitten Sie daher die Änderung Ihrer E-Mail-Adresse direkt in Ihrem Online-Banking vorzunehmen.

Und so geht’s:

  • Bitte loggen Sie sich in Ihr Online-Banking ein.
  • Unter dem Menüpunkt Verwaltung finden Sie die E-Mail-Einstellungen.
  • An dieser Stelle können Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern und Ihre Einstellungen verwalten.

Im Anschluss erhalten Sie automatisch einen Bestätigungscode an Ihre neue E-Mail-Adresse zugesandt. Diesen bitte wie beschrieben eingeben und schon haben Sie Ihre E-Mail-Adresse erfolgreich geändert.

Bankverbindung einrichten und ändern

Zur Neuanlage oder Änderung Ihrer Bankverbindung verwenden Sie bitte das Formular „Änderung externe Bankverbindung“ und senden Sie dieses anschließend unterschrieben an:

European Bank for Financial Services GmbH (ebase®)
80218 München

Bitte beachten Sie, dass wir das Formular in diesem Fall im Original benötigen. Vielen Dank.

Vollmachten einrichten und ändern

Erteilung oder Änderung einer Vollmacht:

Zur Erteilung oder Änderung einer Vollmacht nutzen Sie bitte das Formular „Vollmacht“. Bitte beachten Sie die Hinweise auf dem Formular hinsichtlich Art und Umfang einer Vollmacht.

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus und senden Sie dieses anschließend im Original an:

European Bank for Financial Services GmbH (ebase®)
80218 München

Widerruf einer Vollmacht:

Eine erteilte Vollmacht ist jederzeit widerruflich. Sie behält ihre Gültigkeit bis zum Zugang der schriftlichen Widerrufserklärung bei ebase. Bei mehreren Depot-/Kontoinhabern führt der schriftliche Widerruf durch einen der Depot-/Kontoinhaber zum Erlöschen der Vollmacht.

Legitimationsverfahren

Identitätsbestätigung

Als Bank ist ebase gemäß § 10 Abs. 1 Nr. 5 Geldwäschegesetz (GWG) verpflichtet, im Laufe der Geschäftsbeziehung die persönlichen Daten ihrer Kunden zu überprüfen und in einem angemessenen zeitlichen Abstand zu aktualisieren. Damit will der Gesetzgeber verhindern, dass aufgrund veralteter Daten mögliche Grundlagen für Geldwäsche und Betrug entstehen.

Zur Aktualisierung Ihrer persönlichen Daten nutzen Sie bitte das Formular „Unterschriftsbestätigung und Identitätsprüfung“.

Angabe von Beruf und Branche

Ein Bestandteil der persönlichen Kundendaten sind Ihre Berufstätigkeit und Branche. Diese Angaben sind für die Depot- und Kontoführung erforderlich, um den zuvor genannten Sorgfaltspflichten als Bank nachkommen zu können. Eine Auflistung der Berufe finden Sie hier und der Branchen hier.

Für die Bestätigung Ihrer Identität benötigen wir Datum/Stempel und Unterschrift von einer Bank, der Vermittlerzentrale/des Vermittlers, einer Versicherung (bzw. Bezirksdirektion) oder eines Notars.

Bitte senden Sie die erforderlichen Unterlagen vollständig ausgefüllt, unterschrieben und bestätigt im Original per Post an:

European Bank for Financial Services GmbH (ebase®)
80218 München

Politisch exponierte Personen (PEP)

Als sog. politisch exponierte Personen (PEP) sind gemäß § 1 Abs. 12 Geldwäschegesetz (GwG)

  • alle natürlichen Personen, die ein wichtiges öffentliches Amt im In- oder Ausland auf Bundesebene ausüben oder ausgeübt haben,
  • unmittelbare Familienmitglieder dieser Personen oder
  • diesen Personen bekanntermaßen nahestehende Personen

anzusehen. Aufgrund ihrer zumeist umfangreichen Einflussmöglichkeiten und gesellschaftlichen Netzwerke werden politisch exponierte Personen vom Gesetzgeber als anfälliger dafür betrachtet, auch für die Ausübung unseriöser Tätigkeiten missbraucht zu werden.

Pflichten der ebase

Als Bank ist ebase gemäß § 15 Abs. 3 Nr. 1a Geldwäschegesetz (GwG) verpflichtet in Erfahrung zu bringen, ob es sich bei ihrem Vertragspartner (Kunden) und dessen wirtschaftlich Berechtigten (soweit vorhanden) um eine politisch exponierte Person handelt. Wenn dies der Fall ist, hat ebase gemäß § 15 Abs. 4 GwG zusätzliche, dem erhöhten Risiko angemessene, verstärkte Sorgfaltspflichten zu erfüllen.

Pflichten für Sie als Kunde

Sofern Sie eine politisch exponierte Person sind, muss ebase als Bank verstärkte Sorgfaltspflichten beachten. Daher sind wir verpflichtet, Ihnen bestimmte Fragen, insbesondere zu Ihren finanziellen Verhältnissen, zu stellen.

Aus diesem Grund bitten wir Sie, das Formular „Zusatzinformation im Rahmen KYC für natürliche Personen“ auszufüllen und unterschrieben an uns zurückzusenden. Dieses Formular ist für jede politisch exponierte Person separat auszufüllen. Damit wir Ihr Depot eröffnen / fortführen und gewünschte Transaktionen durchführen können, bitten wir Sie, die angefragten Informationen möglichst umgehend einzureichen.

Wir bedanken uns schon vorab für Ihre Unterstützung!

Welche Ämter gelten als „wichtige öffentliche Ämter“ im Sinne der Definition einer PEP?

Zu den politisch exponierten Personen gehören insbesondere

  • Staatschefs, Regierungschefs, Minister, Mitglieder der Europäischen Kommission, stellvertretende Minister und Staatssekretäre,
  • Parlamentsabgeordnete und Mitglieder vergleichbarer Gesetzgebungsorgane,
  • Mitglieder der Führungsgremien politischer Parteien,
  • Mitglieder von obersten Gerichtshöfen, Verfassungsgerichtshöfen oder sonstigen hohen Gerichten, gegen deren Entscheidungen im Regelfall kein Rechtsmittel mehr eingelegt werden kann,
  • Mitglieder der Leitungsorgane von Rechnungshöfen,
  • Mitglieder der Leitungsorgane von Zentralbanken,
  • Botschafter, Geschäftsträger (Diplomaten) und Verteidigungsattachés,
  • Mitglieder der Verwaltungs-, Leitungs- und Aufsichtsorgane staatseigener Unternehmen,
  • Direktoren, stellvertretende Direktoren, Mitglieder des Leitungsorgans oder sonstige Leiter mit vergleichbarer Funktion in einer zwischenstaatlichen internationalen oder europäischen Organisation.

Das jeweilige vorstehende öffentliche Amt muss entweder auf nationaler Ebene eines Staates, auf Gemeinschafts- oder internationaler Ebene ausgeübt werden bzw. ausgeübt worden sein. Öffentliche Ämter unterhalb der nationalen Ebene gelten in der Regel nur dann als wichtig, wenn deren politische Bedeutung mit ähnlichen Positionen auf nationaler Ebene vergleichbar ist.

Gilt man auch als PEP, wenn man zwar in der Vergangenheit ein wichtiges öffentliches Amt ausgeübt hat, nun aber nicht mehr ausübt (z. B. wegen Ruhestand)?

Grundsätzlich gelten auch alle solche Personen als PEP, die in der Vergangenheit ein wichtiges öffentliches Amt im In- oder Ausland auf Bundesebene ausgeübt haben. Die Bank hat so lange das für PEPs spezifische Risiko zu beachten und besondere Sorgfaltspflichten einzuhalten, bis anzunehmen ist, dass dieses Risiko nicht mehr besteht. Diese Besonderheit gilt gemäß § 15 Abs. 7 GwG für mindestens 12 Monate nach Ausscheiden aus diesem Amt, kann aber im Einzelfall auch länger gelten.

Welche „unmittelbaren Familienmitglieder“ fallen auch unter die PEP-Definition?

Auch unmittelbare Familienmitglieder einer Person, die ein wichtiges öffentliches Amt im In- oder Ausland auf Bundesebene ausübt oder ausgeübt hat, sind als PEP anzusehen. Hierzu zählen:

  • Ehepartner
  • Partner, die nach einzelstaatlichem Recht dem Ehepartner gleichgestellt sind
  • Kinder und deren Ehepartner und Partner
  • Eltern


Was ist unter einer „bekanntermaßen nahestehenden Person“ im Sinne der PEP-Definition zu verstehen?

Als bekanntermaßen nahestehende Person und damit ebenfalls als PEP ist jede natürliche Person anzusehen, die

  • bekanntermaßen mit einer Person, die ein wichtiges öffentliches Amt im In- oder Ausland auf Bundesebene ausübt oder ausgeübt hat, gemeinsame wirtschaftliche Eigentümerin von Rechtspersonen und Rechtsvereinbarungen ist oder sonstige enge Geschäftsbeziehungen zu dieser unterhält.
  • alleinige wirtschaftliche Eigentümerin von Rechtspersonen oder Rechtsvereinbarungen ist, die bekanntermaßen tatsächlich zum Nutzen einer Person, die ein wichtiges öffentliches Amt im In- oder Ausland auf Bundesebene ausübt oder ausgeübt hat, errichtet wurde.

Sie haben noch Fragen?

Nehmen Sie gerne jetzt mit uns Kontakt auf. Wir werden Ihr Anliegen prüfen und uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.