Hilfe & FAQ finvesto
Sparen und Anlegen
mit Weitblick

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen, die passende Antwort zu finden!

Auf dieser Seite finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um das finvesto Depot sowie Wissenwertes zu aktuellen Themen. Klicken Sie in eine der nachfolgenden Kategorien und finden Sie die gewünschten Informationen.

Warum muss ich eine Identitätsprüfung ausfüllen bzw. was ist die rechtliche Grundlage hierfür?

Die rechtlichen Grundlagen sind §154 der Abgabenordnung (AO) und §11 Abs. 4 des Geldwäschegesetzes (GwG).

Warum fordert ebase Informationen zu meinem Beruf und meiner Branche an?

Auch hier gelten als rechtliche Grundlagen §154 der Abgabenordnung (AO) und §11 Abs. 4 des Geldwäschegesetzes (GwG). Zusätzlich gilt § 10 Abs. 1 Nr. 5 Geldwäschegesetz (GwG) – "Sorgfaltspflichten und interne Sicherungsmaßnahmen", woraus wir folgende Passage zitieren:

5. die kontinuierliche Überwachung der Geschäftsbeziehung einschließlich der Transaktionen, die in ihrem Verlauf durchgeführt werden, zur Sicherstellung, dass diese Transaktionen übereinstimmen
a) mit den beim Verpflichteten vorhandenen Dokumenten und Informationen über den Vertragspartner und gegebenenfalls über den wirtschaftlich Berechtigten, über deren Geschäftstätigkeit und Kundenprofil und,
b) soweit erforderlich, mit den beim Verpflichteten vorhandenen Informationen über die Herkunft der Vermögenswerte; im Rahmen der kontinuierlichen Überwachung haben die Verpflichteten sicherzustellen, dass die jeweiligen Dokumente, Daten oder Informationen unter Berücksichtigung des jeweiligen Risikos im angemessenen zeitlichen Abstand aktualisiert werden.

Ein Bestandteil der persönlichen Kundendaten sind auch die Berufstätigkeit und Branche. Diese Angaben sind für die Depot- und Kontoführung erforderlich, um den voran genannten Sorgfaltspflichten als Bank nachkommen zu können.

Wo finde ich das Formular zur Identitätsprüfung?

Bei Neueröffnung und bestehenden Geschäftsbeziehung ist ebase gemäß § 10 Abs. 1 Nr. 5 Geldwäschegesetz (GWG) verpflichtet, die persönlichen Daten ihrer Kunden abzufragen und regelmäßig zu zu überprüfen und zu aktualisieren.

Zur Aktualisierung Ihrer persönlichen Daten nutzen Sie bitte das Formular „Unterschriftsbestätigung und Identitätsprüfung“.

Können diese Daten (Beruf und Branche) von mir auch telefonisch / per Mail übermittelt werden?

Sollten uns Ihre Identitätsbestätigung bereits vorliegen, können Beruf und Branche gerne auch per Telefon, Mail, Fax etc. mitgeteilt werden.

Wer ist berechtigt, Ihre persönlichen Daten zu bestätigen?

Die Identitätsbestätigung können Sie per PostIdent-Verfahren oder VideoIdent-Verfahren durchführen.

Folgende weitere Alternativen stehen Ihnen zur Verfügung:

  • deutsche Behörden mit Dienstsiegel (z. B. Einwohnermeldeamt)
  • Lebensversicherungen
  • Banken

Bitte beachten Sie, dass die bestätigende Stelle hierfür gegebenenfalls ein Entgelt erhebt. Zusätzlich können Sie sich auch an folgende Berufsgruppen wenden:

  • Rechtsanwälte / Rechtsbeistände
  • Patentanwälte und Notare
  • Wirtschaftsprüfer / vereidigte Buchprüfer
  • Steuerberater und Steuerbevollmächtigte
Wer muss bei Firmendepots eine Identitätsbestätigung durchlaufen?

Der Bevollmächtigte eines Firmendepots muss ebenfalls über das Identitätsformular bestätigt werden. Sollte sich die Verfügungsberechtigung geändert haben, ist ein aktuelles Unterschriftsprobenblatt und ein aktueller Handelsregisterauszug erforderlich. Bitte kontaktieren Sie uns, um Ihnen das Formular "Unterschriftsprobenblatt" zur Verfügung zu stellen.

Wer kann die Bestätigung durchführen, wenn ich im Ausland lebe?

Grundsätzlich ist eine Bestätigung Ihrer Identität durch eine deutsche Botschaft oder Vertretung im Ausland erforderlich; im Rahmen dieser Unterschriftsbestätigung akzeptieren wir allerdings auch Stempel (bitte deutlich lesbar) und Unterschrift einer ausländischen Bank.

Welche Legitimationsunterlagen benötige ich?

Kopien von Legitimationsunterlagen
Am 26. Juni 2017 trat das in Umsetzung der 4. EU-Geldwäsche-Richtlinie abgeänderte Geldwäschegesetz in Kraft. Dieses erweitert die von den Banken in Bezug auf die Legitimationsprüfung zu erfüllenden Pflichten. Gemäß § 8 Abs. 2 Geldwäschegesetz (GwG) haben Banken nunmehr das Recht und die Pflicht, vollständige Kopien der Dokumente oder Unterlagen, die zur Überprüfung der Identität dienen, anzufertigen.

Pflichten der ebase
Als Bank ist ebase verpflichtet, ihre Kunden zu identifizieren. Im Rahmen dieser Verpflichtung schreibt § 8 Abs. 2 Geldwäschegesetz (GwG) vor, dass, von den zur Legitimation verwendeten Unterlagen Kopien gefertigt werden dürfen und müssen. Damit sind Kopien des Reisepasses oder Personalausweises (bei Minderjährigen unter 16 Jahren: auch Kopie der Geburtsurkunde) gemeint. ebase hat diese Kopien in ihren Unterlagen für eine vorgeschriebene Zeit zu verwahren.

Was bedeutet das für Sie als Kunde?
Für Sie als Kunde bedeutet dies, dass eine Geschäftsbeziehung mit ebase nur noch möglich ist, wenn uns eine gut lesbare Kopie Ihres Reisepasses oder Personalausweises (bei Minderjährigen unter 16 Jahren: auch Kopie der Geburtsurkunde) vorliegt.

Wenn Sie ab dem 26.06.2017 ein Depot / Konto eröffnet haben und uns noch keine aktuelle Kopie Ihres Ausweises vorliegt, werden Sie von uns angeschrieben und um Zusendung einer Ausweiskopie gebeten. Wir bitten diesbezüglich um Ihre Unterstützung, damit wir auch in Zukunft Ihre Transaktionen wie gewünscht durchführen können.

FAQs

  • Warum müssen Kopien von meinem Ausweis gemacht werden und was ist die gesetzliche Grundlage hierfür?
    Die rechtliche Grundlage zur Erstellung von Ausweiskopien ist § 8 Abs. 2 des Geldwäschegesetzes (GwG). Dort heißt es: „… Soweit zur Überprüfung der Identität einer natürlichen Person Dokumente nach § 12 Absatz 1 Satz 1 Nummer 1 oder 4 vorgelegt oder zur Überprüfung der Identität einer juristischen Person Unterlagen nach § 12 Absatz 2 vorgelegt oder soweit Dokumente, die aufgrund einer Rechtsverordnung nach § 12 Absatz 3 bestimmt sind, vorgelegt oder herangezogen werden, haben die Verpflichteten das Recht und die Pflicht, vollständige Kopien dieser Dokumente oder Unterlagen anzufertigen oder sie vollständig optisch digitalisiert zu erfassen….“

  • Kann ich mich weigern, eine Kopie fertigen zu lassen?
    Nein. Die neu in das Geldwäschegesetz aufgenommene Pflicht, eine vollständige Kopie der Unterlagen, die zur Überprüfung der Identität dienen, anzufertigen, führt dazu, dass der Kunde keinen Widerspruch mehr gegen das Anfertigen der Kopien erheben oder die Schwärzung von Teilen der Kopien aus Datenschutzgründen verlangen kann. Eine Ausnahme ist nicht möglich.

  • Soll ich nun unaufgefordert eine Kopie meines Ausweises schicken?
    Von einer unaufgeforderten Zusendung einer Ausweiskopie, bitten wir Sie, abzusehen. Wenn Sie ab dem 26.06.2017 ein Depot / Konto eröffnet haben und uns noch keine aktuelle Kopie Ihres Ausweises vorliegt, werden Sie von uns angeschrieben und um Zusendung einer Ausweiskopie gebeten. Wir bitten diesbezüglich um Ihre Unterstützung, damit wir auch in Zukunft Ihre Transaktionen wie gewünscht durchführen können.

  • Von welchen Personen kann ebase Ausweiskopien verlangen?
    ebase kann von sämtlichen Personen Ausweiskopien verlangen, die sie als Bank legitimieren muss. Dies sind neben dem Kunden als Geschäftspartner, auch gesetzliche Vertreter, Bevollmächtigte, wirtschaftlich Berechtigte, sowie sonstige für den Kunden auftretende Personen.

  • Was muss ich beachten, wenn ich bei finvesto ein Depot eröffnen will?
    Die Legitimationsprüfung nach der online Depoteröffnung können Sie mittels PostIdent oder VideoIdent durchführen.

  • Was kann ich tun, wenn z. B. aus technischen Gründen keine Kopie gefertigt werden kann?
    Wenn aus technischen Gründen, z. B. weil kein Gerät vorhanden ist, keine Kopie gefertigt werden kann, muss die Legitimationsprüfung mittels PostIdent oder VideoIdent erfolgen.

  • Was passiert, wenn ich für mein minderjähriges Kind ein Depot eröffnen möchte?
    Wenn Sie für Ihr minderjähriges Kind ein Depot eröffnen möchten, identifizieren wir sowohl das Kind als Depotinhaber als auch Sie und den anderen Elternteil als gesetzliche Vertreter. Wir benötigen daher sowohl Ausweiskopien des Kindes als auch der Eltern / gesetzlichen Vertreter. Sofern das Kind noch über keinen Kinderausweis verfügt, benötigen wir eine Kopie der Geburtsurkunde.

  • Was ist, wenn ich schon ein Depot oder Konto bei der ebase habe? Werde ich nun angeschrieben?
    Wenn Sie bereits ein Depot/Konto bei der ebase haben, ist von Ihnen derzeit nichts zu veranlassen. Als Bank ist ebase jedoch gemäß § 10 Abs. 1 Nr. 5 Geldwäschegesetz (GwG) verpflichtet, im Laufe der Geschäftsbeziehung die persönlichen Daten ihrer Kunden regelmäßig auf Aktualität zu überprüfen. In diesem Zusammenhang werden wir Sie gegebenenfalls anschreiben und um die Einreichung einer Kopie des Reisepasses oder Personalausweises bitten.

  • Was ist, wenn ich eine Bevollmächtigung erteilen möchte?
    Wenn Sie eine andere Person bevollmächtigen möchten, benötigen wir neben einer Kopie Ihres Ausweises auch eine Ausweiskopie dieser Person.

Sie haben noch Fragen?

Nehmen Sie gerne jetzt mit uns Kontakt auf. Wir werden Ihr Anliegen prüfen und uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.