Limit-Order

Festlegen von Kauf- oder Verkaufslimits

Was ist ein Limit?

Grundsätzlich wird zwischen unlimitierten und limitierten Orders unterschieden. Eine unlimitierte Order wird zum nächsten festgestellten Kurs ausgeführt. Ein zusätzliches Limit gibt vor, unter welchen Voraussetzungen eine Order ausgeführt wird. So wird eine Order beispielsweise erst dann an den Markt gegeben oder ausgeführt, wenn der Kurs einen bestimmten Wert erreicht hat.

Depot eröffnen

Vorteile eines Limits

  • Sichern von Kursgewinnen
  • Absicherung der Geldanlage bei Kursrückgängen
  • Märkte müssen nicht täglich beobachtet werden
  • Einfache Hinterlegung in unserem Orderdialog

 

Welche Limitarten gibt es?

Verkaufsorder: Dynamisches Stop-Loss

Gewinne automatisch absichern. Bei positiver Wertentwicklung des Fonds oder ETFs wird Ihr dynamisches Stop-Loss-Limit in dem von Ihnen vorgegebenen Abstand automatisch nach oben „mitgezogen“. Fallen die Kurse, sichert das automatisch angepasste Limit Ihre Kursgewinne ab, indem Fondsanteile rechtzeitig verkauft werden.

Bei einem Stop Loss können Kursanstiege automatisch mit einem gleichbleibenden Absicherungsniveau gesichert werden. Sie haben die Chance auf einen besseren Ausführungskurs bei Kursrückgang, ohne ständig den Markt beobachten zu müssen.

Kauforder: Dynamisches Stop-Buy

Zum richtigen Zeitpunkt einsteigen. Bei einer negativen Wertentwicklung wird Ihr dynamisches Stop-Buy-Limit in dem von Ihnen vorgegebenen prozentualen Abstand automatisch nach unten „mitgezogen“. Steigen die Kurse wieder, sichert die angepasste Grenze den günstigeren Einstiegskurs ab und es wird ein Kauf ausgelöst.

Ein Stop Buy ist sinnvoll, wenn Sie den Fondskurs eines Fondsanteils nicht ständig beobachten möchten. Bei einem Stop Buy können Sie einen Abstand zum derzeit aktuellen Fondskurs festlegen, bei dessen Erreichen die Kauforder auto-matisch ausgelöst wird.

Verkaufsorder: Stop-Loss

Bei Erteilung der Order wird der gewünschte Limitkurs bzw. Differenzwert (Abstand zum tatsächlichen Preis) verbindlich festgelegt – als prozentualer Wert oder in der jeweiligen Fondswährung. Sobald dieser Grenzkurs erreicht ist, wird automatisch die Transaktion Verkauf oder Umtausch ausgelöst.

Bei einer Stop Loss Order handelt es sich um eine Verkaufsorder, die erst ausgeführt wird wenn ein festgelegter Kurs erreicht oder unterschritten wird. Die Orderausführung erfolgt bestens nach Erreichen des Stops zum nächsten handel­baren Kurs, unab­hängig davon ob dieser Kurs über oder unter dem fest­gesetzten Preis liegt.

Kauforder: Stop-Buy

Bei Erteilung der Order wird der gewünschte Limitkurs bzw. Differenzwert (Abstand zum tatsächlichen Preis) verbindlich festgelegt – als prozentualer Wert oder in der jeweiligen Fondswährung. Sobald dieser Grenzkurs erreicht ist, wird automatisch die Transaktion Kauf ausgelöst.

Bei einer Stop Buy Order handelt es sich um eine Kauforder, die erst aus­geführt wird, wenn ein festgelegter Kurs erreicht oder über­schritten wird. Sobald dieser Grenzkurs erreicht ist, wird automatisch die Transaktion Kauf ausgelöst. Die Orderabrechnung erfolgt am nächstmöglichen Schlusstag.

Schon gewusst?

Immer optimal informiert

Für die Limits Stop-Loss und Stop-Buy können alternativ auch sogenannte Info-Limits eingerichtet werden. Bei Erreichen des jeweiligen Kurswertes wird statt einer automatischen Transaktion der Versand einer E-Mail-Information ausgelöst.

Sie haben noch kein Depot bei finvesto?

Depot eröffnen

 

Sie haben bereits ein Depot bei finvesto?
Loggen Sie sich ein und nutzen Sie die vielfältigen Funktionen!

Hier einloggen